Kategorien
concept
grafik
druck
links
Schnellsuche

 

Erweiterte Suche
Kunden

Ihr Konto
Warenkorb
Kasse
Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von opendoor-concept 

 

§ 1. Allgemeines

Für sämtliche Leistungen und Geschäfte zwischen dem Kunden und opendoor-concept gelten ausschließlich nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende AGB der Kunden sind nur dann wirksam, wenn diese von opendoor-concept ausdrücklich schriftlich anerkannt werden.

 

§ 2. Vertragsschluss

In Prospekten oder in sonstigen Anzeigen enthaltende Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Kunde ist 14 Tage an seine Bestellung gebunden schriftliche (Post, Fax oder Email) Bestätigung von opendoor-concept kommt der Vertrag wirksam zu Stande.

Jegliche Vereinbarung zwischen dem Kunden und opendoor-concept bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

 

§ 3. Preise

Die Preise sind Nettopreise denen die jeweils gesetzlich gültige Umsatzsteuer zugefügt wird. Kosten für Verpackung, Versand und sonstige Kosten kommen zum Preis noch hinzu, soweit die gesetzliche Umsatzsteuer diesbezüglich eingeschlossen ist. Nachträgliche Auftragsannahme durch opendoor-concept veranlasste Änderungen des Auftrages werden separat in Rechnung gestellt.

 

§ 4. Auftragsausführung

1. opendoor-concept führt alle Aufträge, sofern nicht schriftlich anderes vereinbart, auf der Grundlage der vom Kunden angelieferten bzw. übertragenen Daten aus. Weiterhin sind diese Dateien in den von opendoor-concept angegebenen Dateiformaten vom Kunden bereit zu halten. Werden abweichende Dateiformate vom Kunden übergeben, haftet opendoor-concept nicht für daraus resultierende fehlerhafte Leistungen.

2. opendoor-concept trifft für sämtliche übergebenen Daten und sonstiger Lieferungen keinerlei Prüfpflicht, sofern es sich nicht um offensichtlich nicht verarbeitungsfähige oder nicht lesbare Daten handelt.

 

§ 5. Lieferbestimmungen

1. Sofern nicht schriftlich ein fester Termin oder eine feste Frist vereinbart wurde, erfolgen die Lieferungen und Leistungen von opendoor-concept im Rahmen des gewöhnlichen Geschäftsgangs, spätestens jedoch innerhalb einer Frist von drei Wochen.

2. Die Einhaltung der Liefer- und Leistungsverpflichtungen von opendoor-concept setzt jedoch die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden voraus.

3. Gerät der Kunde in Annahmeverzug, so ist opendoor-concept berechtigt, Ersatz des entstehenden Schadens zu verlangen, mithin geht mit Eintritt des Annahmeverzugs die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs auf den Kunden über.

 

§ 6. Versand

1. Lieferung und Versand erfolgen auf Kosten des Kunden. Eine Transportversicherung wird nur auf ausdrücklichen Wunsch und auf Kosten des Kunden vorgenommen. Die Auslieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferadresse.

2. Mit der Übergabe an die den Transport ausführende Person geht die Gefahr auf den Kunden über.

 

§ 7. Mängelrechte

1. Hat der/die gelieferte Gegenstand/Ware/Leistung nicht die vereinbarte Beschaffenheit oder eignet sich diese nicht für die nach dem Vertrag vorausgesetzte vereinbarte Verwendung, leistet opendoor-concept Nacherfüllung durch Nachlieferung einer mangelfreien Sache. Mehrfache Nachlieferung ist zulässig. Schlägt eine zweite Nacherfüllung fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl den Kaufpreis mindern oder vom Vertrag zurücktreten.

2. Bei farbigen Reproduktionen können in allen Herstellungsverfahren geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. Das Gleiche gilt technisch bedingt für den Vergleich zwischen sonstigen Vorlagen, z. B. Proofs und Ausdruckdaten, auch wenn sie vom Kunden erstellt wurden.

 

§ 8 Haftung und Schadensersatz

1. Haftungs- und Schadensersatzansprüche der Kunden wegen offensichtlicher Sachmängel der gelieferten Ware sind ausgeschlossen, wenn er den Mangel nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Ablieferung der Ware bei opendoor-concept anzeigt.

2. Auf Schadensersatz haftet opendoor-concept unbeschränkt nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, es sei denn es handelt sich um die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie die Verletzung einer Vertragspflicht, die das Erreichen des Vertragszwecks gefährdet (wesentliche Vertragspflicht) oder aber nach dem ProdHaftG. In diesem Fall ist der Schadensersatz jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

3. Gleiches gilt für die persönliche Haftung der angestellten Arbeitnehmer und Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von opendoor-concept.

 

§ 9 Eigentumsvorbehalt

1. Bis zur vollständigen Bezahlung der Ware durch den Kunden bleibt das Eigentum an der gelieferten Ware bei opendoor-concept. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehaltes darf der Kunde die Ware nicht veräußern oder sonst über das Eigentum hierüber verfügen. Die unter dem Eigentumsvorbehalt stehende Ware (Vorbehaltsware) dennoch verarbeitet oder weiterveräußert, so wird vereinbart, dass die Verarbeitung im Namen und für Rechnung von opendoor-concept erfolgt bzw. opendoor-concept die aus der Weiterveräußerung entstehende Forderung abgetreten wird.  

 

§ 10 Zahlung

2. Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, ist der Rechnungsbetrag sofort zur Zahlung fällig, ohne Abzug.

 

§ 11 Schutzrecht- und Urheberrechte

1. Für vom Kunden zur Verfügung gestellte Texte, Dateien, Bilder etc. übernimmt opendoor-concept keine Haftung. Verletzen solche zur Verfügung gestellten Daten Rechte Dritter, insbesondere Marken-, Urheber- und Patentrechte und der gleichen, so stellt der Kunde opendoor-concept von allen Ansprüchen Dritter wegen diesbezüglicher Rechtsverletzungen frei.

2. Der Kunde erklärt, dass er im Besitz der Vervielfältigungs- und Reproduktionsrechte der eingereichten Unterlagen ist.

 

§ 12 Copyright

1. Erbringt opendoor-concept im Auftrag des Kunden Layouts, Entwürfe oder sonstige Leistungen, stehen opendoor-concept sämtliche diesbezüglichen Rechte zu. Diesbezüglich gilt das UrhG. Die Bestimmungen des UrhG gelten auch dann, wenn die nach § 2 UrhG erforderliche Schöpfungshöhe nicht erreicht wird.

2. Entwürfe, Layouts, Bilder etc. werden nur zur vertraglich vereinbarten Nutzung in Form eines einfachen Nutzungsrechtes übertragen. Weitergehende Nutzungsrechte insbesondere Vervielfältigungs- und Verbreitungsrechte stehen dem Kunden, soweit nichts anderes vereinbart ist, nicht zu.

3. opendoor-concept trifft keine Herausgabepflicht im Hinblick auf Zwischenerzeugnisse, wie Daten, Lithos oder Druckplatten, die zur Herstellung des geschuldeten Endproduktes erstellt werden.

 

§ 13 Schlussbestimmungen

1. Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamte Rechtsbeziehung zwischen opendoor-concept und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Kollisionsrechts und der Bestimmungen des UN-Kaufsrechts. Handelt es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, so ist Gerichtsstand Würzburg.

Zurück Weiter